Samstag, 6. Dezember 2014

Gastbeitrag: Konfetti Kekse nach Enie Backt

von Juliettes Kitchen Roulette




Kekse, die eher nach Fasching aussehen wie Weihnachten? Ja genau... ich war schon immer anders! Sie sehen nicht nur schick aus, sondern schmecken auch sehr lecker und wieder mal total einfach... einfach deshalb, weil ich nichts mehr hasse wie superkomplizierte, geklebte, doppelstöckige und 3 Stunden dauernde Kekse!

Inspiriert hat mich diesmal Enie backt - denn ihre Devise = meine Rede "Sweet & Easy"!


Zutaten für ca. 30 Portionen (ich habe die doppelte Menge genommen)

Keksteig:
  • 75g kalte Butter
  • 75g Zucker
  • 1 Pkg Vanillezucker (oder auch Vanilleschote)
  • 100g Doppelrahmfrischkäse
  • 1 Ei
  • 250g Mehl
  • Zitronenzeste (Abrieb einer halben Zitrone)

Zuckerguss
  • 250g Puderzucker
  • Zitronensaft
  • Rum (nach belieben)
  • Lebensmittelfarbe

Die Butter in kleine Stücke schneiden, Zucker sowie Vanillezucker, Zitronenzeste, Frischkäse, Ei und Mehl in eine Schüssel geben. Zuerst mit dem Knethaken des Rührgerätes und dann mit den Händen schnell zu einem glatten Teig verkneten. Der Teig wird dann in Klarsichtfolie eingewickelt und darf nun für ca. 30 min im kalten rasten.


Bevor es ans Ausstechen geht, den Ofen nicht vergessen auf 200°C vorzuheizen. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und die Hälfte des Teiges dünn ausrollen. Bei mir waren es so ca. 5-7 mm. Mit beliebigen Ausstechern die Kekse ausstechen und auf mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Dasselbe dann auch mit der 2. Teighälfte. Nacheinander im heißen Backofen ca. 7 Minuten backen, bis die Kekse einen Hauch von Farbe bekommen. Normalerweise bin ich auch der Anhänger von je dunkler desto besser... aber nicht bei diesen kleinen feinen Plätzchen, denn die werden einfach nur hart. Die Kekse dann einfach herausnehmen und auskühlen lassen.


Für den Zuckerguss nur den Puderzucker mit Zitronensaft und Rum glatt rühren. Meistens siebe ich den Puderzucker noch kurz durch, bevor ich die Flüssigkeit dazugebe. Je nach dem, wie viele Farben ihr haben wollt den Guss vierteln, dritteln wie ihr wollt und mit Lebensmittelfarbe einfärben und nach Belieben garnieren. Zuckerstreusel, gehackte Mandeln, Schokoperlen oder einfach ein Stück Cranberry oder Zitronat eignen sich bestens - es sind keine Grenzen gesetzt - tobt euch aus! Zum Schluss die Kekse nur gut trocknen lassen und später mit etwas Puderzucker bestreuen. 


Tipp: Um ein paar schöne Ombréfarben zu mixen fange ich immer zuerst mit wenig Farbe an und bestreiche ein paar Kekse. Dann gebe ich nach und nach ein bisschen mehr Farbe hinzu und kreiere somit verschiedene Farbtöne.

Gruß aus Juliettes Kitchen

Kommentare:

  1. Mhh, die sehen schön und lecker aus, die muss ich direkt nachbacken. :)
    Liebe Grüße, Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sie sehen wirklich zum Anbeisen gut aus! :) An dieser Stelle - Juliette - wo sind die Probierkekse?!

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar!