Sonntag, 30. November 2014

Gastbeitrag: Ouefs Cocotte

Heute gibt es wieder einen Beitrag von meiner lieben Schwester, welche mich in der stressigen Vorweihnachtszeit, durch die ein oder anderen Rezepte-Posts unterstützt. 

Guten Morgen aus Juliettes Kitchen Roulette! 


<< OUEFS COCOTTE oder einfach kokette Eier aus dem Ofen >>

Alles was Ihr für dieses wirklich simple und schmackhafte Frühstück braucht sind: zwei Eier und etwas Crème fraîche (in meinem Fall war es Sauerrahm) PLUS alles was ihr sonst noch so im Kühlschrank findet.


Zutaten:

  • 2 große Bio-Eier
  • 2 EL Crème fraîche (oder eben Sauerrahm)
  • frische Kräuter (Tiefgekühlte gehen natürlich auch)
  • Salz & Pfeffer
  • Chili & Muskatnuss
  • Bauernbrot oder knuspriges Baguette

Als erstes wird der Backofen auf 180-200°C vorgeheizt. Nun benötigt ihr zwei feuerfeste Formen, Weckglas oder im Notfall würde eine Muffinform auch gehen (hier dann nur ein Ei verwenden). Die Form mit Butter oder Olivenöl etwas ausstreichen, ein großzügiger Löffel Crème fraîche hineingeben (bitte nicht sparen!) und mit Salz und Pfeffer sowie einer Prise Muskatnuss würzen (ich gebe auch immer gerne noch ein wenig Chili für die Schärfe dazu). Frische oder aber auch ganz einfach tiefgekühlte Kräuter wie Dill, Schnittlauch oder auch Provence darüber geben (in meinem Fall war es Petersilie) und zwei Bio-Eier hinzufügen.


Nochmals mit einem Löffel Crème fraîche, Kräutern, Salz und Pfeffer garnieren und im Wasserbad für etwa 10-15 Minuten im Ofen garen. Und das war’s auch schon, noch 1-2 Scheiben knuspriges oder auch getoastetes Brot dazu reichen, eintunken und genießen!


Das Ergebnis kann sich sehen lassen und ist definitiv kokette! Ich muss gestehen, mit Sauerrahm schmeckt es nur halb so gut - Crème fraîche ist hier definitiv die richtige Wahl! :) Natürlich kann dieses Grundrezept noch aufgemotzt werden mit allen erdenklichen Zutaten wie bspw. Lachs, Schinken, Parmesan, Spinat und vielem mehr.

Lasst es euch schmecken!
Juliette Roulette 

Kommentare:

  1. hört sich lecker an und ist eine super alternative zu Spiegelei, Rührei und Omlett
    Gruß
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolut, mal eine neue Variante - perfekt auch zu einem Brunch! :) Liebe Grüße, Katharina alias die Küchenchefin

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar!