Donnerstag, 12. September 2013

Selbstgemachte Zwetschgenmarmelade


Zutaten:
  • 500g Zwetschgen
  • 500g Gelierzucker (1:1)
  • 1 Zitrone unbehandelt
  • 1 Zimtstange
  • 2 Sternanis
  • 4 Grüner Kardamom
  • etwas Rotwein

Zwetschgen waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Früchte mit dem Gelierzucker vermengen und ziehen lassen. Gemeinsam mit den Gewürzen (Zimtstange, Sternanis & Kardamom) sowie der Schale und dem Saft einer Zitrone rund 4-6 Minuten aufkochen lassen. Je nach Belieben kann noch ein Schuss Rotwein in die Marmelade gegeben werden. Nun wird die Marmelade durch ein Sieb passiert und in sterilisierte Gläser mit Schraubverschluss abgefüllt.


Einkochtipps:
Die gewünschte Konsistenz der Marmelade wird durch laufende Gelierproben während der Kochzeit von 4-6 Minuten bestimmt. Bei der Gelierprobe werden einige Tropfen der Marmelade auf einen kalten, glatten Teller gegeben - wird die Probe beim Erkalten fest, ist die Marmelade fertig. 
WICHTIG: Beim Einkochen darf die Marmelade nicht länger als 10 Minuten kochen und es sollten auch nicht mehr als 2kg Früchte auf einmal verarbeitet werden. Zudem sollte bei den Marmeladegläsern auf höchste Sauberkeit geachtet werden. Unbedingt die Gläser in heißem Wasser auskochen. Nicht, dass die ganze Arbeit um sonst war.


Ob zum Verschenken oder für das eigene Frühstück - selbstgemachte Marmelade schmeckt einfach am Besten!
Was ist euer Lieblingsmarmelade Rezept?

die Küchenchefin

Kommentare:

  1. lustig... ich habe gestern auch gerade zwetschgen-konfitüre gemacht. ich finde dies immer ein tolles geschenk aus der küche.
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) Ich hatte nach dem Zwetschgenkuchen noch so viele Früchte über, dass ich sie kurzerhand zu Marmelade verarbeitet habe! :)

      Löschen
  2. Oh das sieht ja so auperlecker aus toll !


    Liebe Grüße,
    Tanja ♥

    http://voyagevoyagelamonde.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. ach was für ein wunderschöner blog - voll mit so leckeren ideen! folge did jetzt :)

    danke für deinen lieben kommentar zu meinem post {What's stopping you"!} hat mich riesig gefreut das die mein outfit so gefällt :)

    like meine fb page wenn dir gefällt was ich mach: https://www.facebook.com/theriswardrobe

    love, Theri
    http://theriswardrobe.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  4. Einen schönen guten Abend die Dame,
    ich bin zufälligerweise über dein Rezept gestolpert und habe gleich 'ne Frage dazu ;)
    Du schreibst, dass die Marmelade nicht länger als 10 Minuten eingekocht werden darf. Welchen Grund hat das?
    Werde heute Abend das Rezept aber mal nach Angabe (vllt. nehm ich noch etwas Zwetschgenschnaps) ausprobieren.

    Beste Grüßle, Marc.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marc, es freut mich sehr, dass du über meinen Blog gestolpert bist! :)

      Die Marmelade sollte nicht länger als 10 Minuten kochen, da der Gelierzucker sonst seine Kraft verlieren kann. Das hängt natürlich auch immer von der Art des Gelierzuckers ab, den du verwendest. Den Fehler hab ich leider einmal gemacht und die Marmelade hat dann nicht mehr die richtige Konsistenz bekommen.

      Aja, die Idee mit dem Zwetschgenschnaps ist super! :)
      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Soo...
      Erst mal vielen Dank für die Antwort zur Kochzeit.
      Hier mal mein Fazit zum 1. Versuch:
      Die Marmelade schmeckt mir sehr gut. Ich finde die Gewürze nicht zu aufdringlich und es ist ne schöne Säure da.
      Ich habe statt des Rotweins Zwetschgenschnappes und 2:1 Gelierzucker genommen. Ach so, ich hab frecherweise die Früchte leicht anpüriert und nicht passiert, auch wenn das dann vielleicht nicht mehr Marmelade genannt werden kann :P
      Das Rezept werde ich mir aber auf jeden Fall aufheben.
      Wünsche Dir noch ein tolles WE.
      viele Grüße, Marc

      Löschen
    3. Ja das freut mich aber, dass dir die Marmelade schmeckt! :) eignet sich auch super zum verschenken, als kleine Aufmerksamkeit!

      Dir auch ein schönes Wochenende, liebe Grüße!

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar!