Freitag, 6. September 2013

Flammkuchen



Normalerweise mache ich den Flammkuchenteig selbst, aber wenn es mal schnell gehen soll, kann man ja mal den fertigen Teig ausprobieren. Wer allerdings die Zeit hat bzw. wie ich Dinkelmehl bevorzugt, hier noch einmal die Zutaten:

  • 180g Dinkel-Vollkornmehl
  • 100ml Wasser
  • 2 Esslöffel Öl
  • Salz & Pfeffer


Flammkuchen mit Cocktailtomaten, Oliven, Zwiebel, Feta und Käse


Flammkuchen mit Sauerrahm, Kürbis, Zwiebel, Feta und frischer Petersilie

Flammkuchen können auf die verschiedensten Variationen belegt werden, wobei der Fantasie keine Grenzen gesetzt werden. Der typische Flammkuchen aus dem Elsass wird mit Crème Fraîche und Speck serviert. Wichtig dabei ist, dass der Teig hauchdünn ausgerollt wird und der Flammkuchen ofenfrisch serviert wird. Hier noch ein Rezept Flammkuchen mit Ziegenkäse & Birne

die Küchenchefin

Kommentare:

  1. Yummy, das sieht sehr lecker aus. Wenn es jetzt wieder kühler wird, werde ich sicher auch wieder öfter Flammkuchen machen und unbedingt mal die Kürbisvariante testen.
    Lieben Gruß

    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe katja, dass kann ich dir nur schwer empfehlen! :) es schmeckt wirklich sehr gut und es ist so einfach!

      Löschen
  2. ich LIEBE flammkuchen mit kürbis! freue mich schon auf den ersten der heurigen saison... nom nomnom!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich verstehe dich absolut - also gleich auf der einkaufsliste notieren! :)

      Löschen
  3. vielen Dank für dieses Rezept.Es sieht sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
  4. echt super lecker! sehr gute Idee :)
    lg Manu

    AntwortenLöschen
  5. sieht ja sehr lecker aus! muss ich unbedingt probieren :)
    lg Manu

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann dir nur Zustimmen!
    Flammkuchen geht schnell, ist lecker und super zum Reste loswerden!

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar!